Pressemitteilungen

Die Kasseler Linke begrüßt, dass nun im Jobcenter auf Wunsch nicht nur bei Widersprüchen Eingangsbestätigungen ausgestellt werden. „In der Vergangenheit kam es zu mancher Sanktion, wenn das Einreichen von Dokumenten nicht nachgewiesen werden konnte. Wir empfehlen daher allen, sich den Stempel in der Eingangshalle zu holen,“ so Vera Kaufmann, sozialpolitische Sprecherin der Kasseler Linken.

Die Solidarische Erwerbsloseninitiative hatte Anfang des Jahres auf die Verweigerung zur Ausstellung einer Eingangsbestätigung aufmerksam gemacht. Im April stellte die Kasseler Linke eine entsprechende Anfrage. Durch konstantes Nachhaken und die Öffentlichkeit ist es gelungen, dass das Jobcenter nun Eingangsbestätigungen ausstellen will und die bisherige Praxis ändert.
Die Kasseler Linke bittet um Nachricht, sollte es weiterhin zu Problemen bei Ausstellungen kommen.